Freitag, 3. Juni 2016

Die wichtigsten Regeln von Roulette hier erklärt.

Kaum ein Glücksspiel ist so verbreitet und beliebt wie das Roulette. Richtig das Roulette! Der Artikel vor dem Roulette macht den kleinen aber feinen Unterschied. Während das Roulette das Spiel bezeichnet steht die Roulette für die Roulettemaschine. Roulette ist übrigens französisch und bedeutet das Rädchen. Das Rouletterad ist ja auch wirklich unverkennbar und wurde in den mittleren 16. Jahrhundert in Folge eines Missverständnisses erfunden. Varianten im Roulette gibt es sehr viele. Das italienische Roulette besitzt zum Beispiel 38 Zahlen und das deutsche Roulette besitzt 18 Zahlen. Die Geschichte der Roulette Maximum könnte nicht spannender sein. Während Ludwig der XV das Glücksspiel verbieten wollte erlaubte Napoleon das Glücksspiel. Interessant ist zum Beispiel, dass es in den USA noch die „Doppel Null“ gibt. Durch die „Doppel Null“ hat die Bank einen Vorteil von 5,26 Prozent. In Deutschland und anderen europäischen Ländern wurde diese bereits 1841 aus dem Rouletterädchen entfernt. In Deutschland waren im Zeitraum von 1872 bis 1933 alle Spielbanken geschlossen. Erst mit der Ergreifung der Macht durch die Nationalsozialisten wurden die Spielbanken wiedereröffnet.


Die Regeln von Roulette sind unbedingt zu befolgen!

Das Spiel an sich ist so einfach wie genial. Primär geht es darum, dass der Spieler die Zahl im Voraus errät wo die Kugel liegen bleiben wird. Die erste Aufforderung des Croupiers an den Roulette-Spieler ist es sein Einsatz zu machen. Dieser muss mindestens so hoch wie das am Tisch geforderte Einsatzminimum. Im nächsten Schritt wirft der Croupier die Roulette-Kugel gegen die Laufrichtung der Roulettemaschine. Ab jetzt darf nicht mehr gesetzt werden. Sobald die Kugel in einem Fach liegen bleibt verkündet der Croupier die Gewinnzahl. Viele denken immer, dass der Roulettespieler dem Croupier immer genau eine Gewinnzahl nennen muss, dem ist aber nicht so. Er kann auch auf Rot oder Schwarz wetten. Außerdem ist es auch möglich auf gerade und ungerade Roulettezahlen seinen Rouletteeinsatz zusetzten. Eine weitere einfache Chance mit geringerem Risiko ist das Wetten auf niedrige Zahlen [1-18] oder hohen Zahlen [19-36]. Mit den einfachen Chancen hat man eine Gewinquote im optimalen Fall von 1:1 und erhält bei einem Einsatz von 10.000 Euro ein Roulette Maximum, bzw. Höchstgewinn von 10.000 Euro. Zu den einfachen Chancen gibt es noch spezifischere Wettmöglichkeiten.

Wie bei allen Glücksspielen gibt es auch beim Roulette mehrere Spielsysteme. Auf diese möchte ich aber speziell in anderen Blogartikeln eingehen.